JEFF YOUNG & BAND

Ein Kunstwerk an Soul, Blues, Rock

17.09.2016

 

Musik, die aus dem Herzen kommt und die Seele berührt. Bevor im März 2016 das brandneue Album „Choose Your Own Unknown“ des renommierten Singer-Songwriters und international gefragten Keyboarder Jeff Young erscheint, gilt es, einen Blick zurückzuwerfen. Zurück auf das Jahr 2009, in dem Jeff Young das Musical „One Hit Away“ schrieb, dessen Songs 2010 in  den USA als CD unter dem Titel „Pure Herringbone“ veröffentlicht wurden und jetzt auch in Europa erhältlich sein werden. Songs aus dem Musical? Das mag für den ein oder anderen irritierend klingen.
Wer sich aber für dieses großartige Album öffnet, wird überrascht sen. Hier erwarten den Hörer brillante Songs, fein geschliffene Musikperlen aus Soul, Blues, Pop, Jazz und Rock – jede für sich ein einzigartiges Kunstwerk, mit dem feinen Unterschied, dass sie dieses Mal zusammen eine große Geschichte erzählen.
In seiner unvergleichlichen Art beschreibt Jeff Young die Geschichte des fiktiven Musikers Pure Herringbone, der davon träumt, durch einen Hit sein gesamtes Leben zu verändern – kurzum den Traum eines jeden Musikers zu erleben. Träume und Ziele, Widrigkeiten und Hindernisse und die Mechanismen der Musikindustrie thematisieren die Songs seines Albums. Und das gelingt Jeff Young auf beeindruckende Weise, mit großem Einfühlungsvermögen und viel Wärme. Für Jeff Young selbst haben sich viele seiner musikalisch-beruflichen Träume bereits erfüllt. Der Mann mit der begnadeten Soul-Stimme ist ein gefragter Keyboarder, der schon für Größen wie Sting, Donald Fagen (Steely Dan), Alanis Morissette, Bruce Springsteen, Bonnie Raitt, Curtis Stigers und viele andere gespielt hat. Seit Jahren ist Young festes Mitglied in der Band von Jackson Browne. Bei zahlreichen Songs von Jackson Browne ist Jeff als Co-Autor genannt und für „Pure Herringbone“ revanchierte sich Browne und trug seinerseits beim abschließenden Song „Stand Clear Of The Closing Door“ einige Textpassagen bei.
Überhaupt kann sich die Liste der prominenten Side-Men am „Pure Herringbone“-Projekt des Mannes von der Westküste sehen lassen. Mit den Blues-Gitarristen Robben Ford und Josh Smith greifen zwei versierte Könner in die Saiten und mit Jürgen Carlsson (sonst bei „Gov’t Mule“) spielt ein absolutes Ass den Bass. Dazu sorgen die NYC-Hornes für eine opulente Bläser-Unterstützung. In den 90ern war Young Mitglied der von Donals Fagen initiierten New York Soul & Rock Revue. In der trommelte der Steely Dan-Chef amerikanische Top-Stars wie Michael McDonald, Boz Scaggs und Phoebe Snow zusammen. Eine erwachsene, intelligente Mischung exzellenter Popmusik war das Resultat. Genau das, was auch Jeff Young in seinen Songs liefert: gediegen, geschliffen, perfekt, aber immer mit Seele und dem ganz großen Gefühl! Musik, die aus dem Herzen kommt und die Seele berührt.

Gitarrist Marcus Eaton
Erst kürzlich vom zweimaligen Rock & Roll Hall for Fame-Mitglied David Crosby als „einer der besten jungen Singer/Songwriter Amerikas – vielleicht sogar der ganzen Welt“ gepriesen, ist Marcus Eaton aus Los Angeles seit der Veröffentlichung seines jüngsten Albums „Versions of The Truth“ auch international ins Rampenlicht gerückt.
Dank leidenschaftlicher, intelligenter Texte zu Songs, die an Ed Sheeran und John Mayer erinnern, kombiniert mit seiner virtuosen, originellen Gitarrentechnik, hat Marcus sich als ein führender Vertreter der neuen Generation amerikanischer Singer/Songwriters etabliert. Klassisches Geschichtenerzählen, Songs über Liebe und Metaphysik, präsentiert mit einer einzigartigen Stimme, laden den Hörer zu einer sehr persönlichen Erfahrung mit einem Künstler ein, den Crosby als „wie Gott – an eine guten Tag“ beschreibt.
Marcus kann längst auf umfangreiche Tourneeerfahrung sowie Soloauftritte in Europa und Amerika verweisen und ist als Opening Act für Künstler wie Bob Dylan, Dave Mathews, Nils Lofgren, Dr. John und Rodrigo Y Gabriela aufgetreten.

www.jeffyoungmusic.com

VK 17,00 € / AK 20,00 €